Pflege-Bahr

Staatliche Förderung der privaten Pflegevorsorge

Die gesetzliche Pflegeversicherung deckt im Ernstfall nur einen Teil der Kosten. Um die Absicherung für den Fall der Pflegebedürftigkeit zu verbessern, hat der Gesetzgeber eine staatliche Förderung für private Pflegezusatzversicherungen eingeführt – den so genannten Pflege-Bahr.  Hier die wichtigsten Fragen und Antworten.

Was ist Pflege-Bahr?

Pflege-Bahr – benannt nach dem Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr – ist eine staatliche Förderung für private Pflegezusatzversicherungen. Ziel der Förderung ist es, die private Vorsorge für den Pflegefall durch private Pflegeversicherungen zu unterstützen. Bürgerinnen und Bürger, die eigenverantwortlich für den Ernstfall vorsorgen und sich vor hohen Kosten bei Pflegebedürftigkeit schützen, sollen so gefördert werden. Denn Pflege kann teuer sein und die gesetzliche Pflegeversicherung deckt bei Weitem nicht alle Kosten ab.

Pflege-Bahr

Wie sieht die staatliche Förderung aus?

Wer eine private Pflegezusatzversicherung abschließt, die bestimmte gesetzliche Voraussetzungen erfüllt, wird vom Staat mit einer jährlichen Zulage von 60 Euro (monatlich 5 Euro) unterstützt. Der Versicherte muss – unabhängig von seinem Einkommen – einen Eigenbetrag von jährlich mindestens 120 Euro (10 Euro pro Monat) erbringen, um die Förderung zu erhalten.

Wer kann den Pflege-Bahr abschließen?

Eine staatlich geförderte private Pflegezusatzversicherung kann jeder abschließen, der:

  • das 18. Lebensjahr vollendet hat,
  • in der sozialen oder in der privaten Pflege(pflicht)versicherung versichert ist und
  • noch keine Leistungen der Pflegeversicherung bezogen hat.

Pro Person kann nur eine förderfähige Pflegezusatzversicherung abgeschlossen werden.

Wie funktioniert das Zulagenverfahren?

Mit Vertragsabschluss beauftragt die versicherte Person den Versicherer, die Zulage zu beantragen. Alle mit der Beantragung verbundenen Formalitäten übernimmt dann das Versicherungsunternehmen. Die staatliche Zulage wird für das zurückliegende Beitragsjahr durch die zentrale Stelle bei der Deutschen Rentenversicherung Bund ausgezahlt und dem förderfähigen Vertrag gutgeschrieben.

Ab wann stehen die Leistungen zur Verfügung?

Das Gesetz sieht vor, dass fünf Jahre nach Vertragsbeginn erstmalig im Bedarfsfall Leistungen in Anspruch genommen werden können, soweit keine kürzeren Wartezeiten vertraglich vereinbart wurden. Eine längere Wartezeit ist gesetzlich ausgeschlossen. Wenn der Pflegefall innerhalb der Wartezeit eintritt, ist der Versicherer mit Ablauf der fünf Jahre leistungspflichtig.

Hinweis: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche Beratung nicht ersetzen. Der Pflege-Bahr stellt in der Regel nur eine Förderung einer Basisversicherung dar und reicht daher für eine umfassende Absicherung des Pflegerisikos nicht unbedingt aus.

Zuletzt aktualisiert am 2. September 2013

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere aktuelle Themen aus und von Ihrer Bank

Gesetzliche Änderungen 2019

Gesetzliche Änderungen 2020

Diese gesetzlichen Neuerungen machen sich 2020 finanziell bemerkbar.

 

mehr

Urlaubsreise storniert?

Urlaubsreise storniert

Ihr Urlaub wurde von Ihrem Reiseveranstalter storniert? Sie haben Ihre Reise mit einer Kreditkarte bezahlt?

mehr

Fristen Steuererklärung 2018

Fristen für die Steuererklärung 2018

Seit diesem Jahr gelten neue Fristen für die Abgabe Ihrer Steuererklärung.

mehr

SCHUFA-Auskunft

SCHUFA-Auskunft

Welche Daten zu Ihrer Person in der SCHUFA-Auskunft stehen.

 

mehr

Smarte Kleidung

Wearables und smarte Kleidung

Die Technologie macht auch vor Kleidung nicht halt. Mehr zu Wearables und smarter Kleidung erfahren Sie hier.

mehr

Energie sparen und modernisieren

Energie sparen

Tipps für Mieter und Hauseigentümer, um effizient Energie zu sparen.

mehr

Internet der Dinge

Internet der Dinge

Die Vernetzung der Dinge verändert den Alltag.

mehr

Mixed Reality

Mixed Reality

Wenn sich physische Realität und digitale Welt vermischen.

mehr

Anspruch auf Weihnachtsgeld

Anspruch auf Weihnachtsgeld

Klären Sie frühzeitig, ob Sie Anspruch auf die Sonderzahlung haben.

mehr

Heizkosten sparen

Heizkosten sparen

Wer Heizkosten sparen will, kann schon mit wenig Aufwand viel bewirken.

mehr

PSG II im Überblick

Pflegestärkungsgesetz 2

Wer Pflege braucht oder Angehörige pflegt, ist auf Unterstützung angewiesen. 

mehr

Sprachassistent

Sprachassistent

Ein digitaler Sprachassistent erleichtert und unterstützt im Alltag.

mehr

Künstliche Intelligenz im Handel

Künstliche Intelligenz im Handel

Künstliche Intelligenz revolutioniert den Einkauf im Laden.

mehr

Supermarkt ohne Kasse

Supermarkt ohne Kasse

Der Einkauf im Supermarkt wird durch die Digitalisierung revolutioniert.

mehr

Mietpreisbremse

Mietpreisbremse

Die Mietpreisbremse greift nicht von selbst. Wir zeigen, wie Sie sie aktivieren. 

mehr

Sharing Economy

Sharing Economy

Die Ökonomie des Teilens erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

mehr

Tipps rund um das Thema Spenden

Spenden

Informieren Sie sich hier darüber, worauf Sie beim Spenden achten sollten.

mehr

Staatliche Förderung

Staatliche Förderung

Sichern Sie sich die staatliche Förderung für Vorsorge und Vermögensaufbau.

mehr

Nebenkostenabrechnung

Nebenkostenabrechnung

Verschaffen Sie sich einen Überblick, welche Fallstricke die Nebenkostenabrechnung Ihnen legen kann.

mehr

Smart Home

Smart Home

Ein Smart Home erhöht Wohnkomfort, Sicherheit und Energieeffizienz.

mehr

Förderung von Solaranlagen

Förderung Solaranlagen

Zuschüsse für Solaranlagen zahlen sich aus.

mehr

Reiseapotheke

Reiseapotheke

Mit der richtigen Reiseapotheke fährt es sich entspannter in den Urlaub.

mehr

Wissenswertes zur Rente

Rente

Für die Rente zählt jeder Euro. Wissenswertes zur Sicherung Ihrer Zukunft.

mehr