Pflegestärkungsgesetz 2

So fördert das PSG II die häusliche Pflege

In der häuslichen Pflege sind liebevolle Fürsorge und persönliches Engagement unbezahlbar. Und doch kann Geld helfen, Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen den Alltag zu erleichtern. Das Pflegestärkungsgesetz 2 (PSG II), das seit Anfang 2017 gilt, hat ein paar Neuerungen gebracht. Hier erfahren Sie, was die neuen Geldleistungen, Sachleistungen, Entlastungsbeträge und Leistungsbeträge beinhalten. Denn Transparenz in Geldfragen ist uns wichtig.

Pflegestärkungsgesetz 2

Wesentliche Änderungen durch das Pflegestärkungsgesetz 2

Neben körperlichen werden seit 2017 gleichermaßen auch geistige und seelische Beeinträchtigungen bei der neuen Pflegegrad-Einstufung berücksichtigt. Ein wichtiges Prinzip des PSG II lautet: ambulant vor stationär. So wurden die Leistungen für eine häusliche Pflege erhöht und der Leistungsbezug flexibilisiert. Insbesondere zu Beginn einer häuslichen Pflege gibt es viel zu organisieren und zu klären. Mit dem Pflegestärkungsgesetz 2 haben Angehörige oder andere Personen Anspruch auf eine Beratung durch die Pflegekasse Ihrer Krankenkasse. Die pflegebedürftige Person muss nicht teilnehmen, nur ihr Einverständnis geben.

Monatliche Leistungen des PSG II – im Überblick

Monatliche Leistungen Verwendungszweck Maximale Beträge
je nach Pflegegrad (PG)
Pflegegeld
(häusliche Pflege)
Das Pflegegeld erhält die pflegebedürftige Person, die zu Hause von Angehörigen oder anderen Personen gepflegt wird. PG 2: 316 EUR
PG 3: 545 EUR
PG 4: 728 EUR
PG 5: 901 EUR
Pflegesachleistungen
(ambulanter Pflegedienst)
Wird die Pflege – ganz oder teilweise – von professionellen Pflegekräften übernommen, rechnet der Pflegedienst direkt mit der Pflegekasse ab. PG 2: 689 EUR
PG 3: 1.298 EUR
PG 4: 1.612 EUR
PG 5: 1.995 EUR
Die Pflege durch Angehörige und zusätzlich durch einen ambulanten Pflegedienst ist möglich. In diesem Fall werden die Ansprüche auf Pflegegeld mit den ambulanten Pflegesachleistungen verrechnet.
Entlastungsbetrag
(häusliche Unterstützung)
Der Entlastungsbetrag ist zweckgebunden. Er kann zur Finanzierung einer Kurzzeitpflege oder anderer Unterstützungsangebote eingesetzt werden. PG 2-5: bis 125 EUR
Pflegehilfsmittel
(zweckgebunden)
Die Pflegekasse beteiligt sich an den Kosten für Verbrauchsprodukte wie Einmalhandschuhe oder Betteinlagen. PG 1-5: bis 40 EUR
Leistungsbetrag
(Pflege in einer Einrichtung)
Bei vollstationärer Pflege beteiligt sich die Pflegekasse an den Kosten für die Pflegeeinrichtung. PG 1: 125 EUR
PG 2: 770 EUR
PG 3: 1.262 EUR
PG 4: 1.775 EUR
PG 5: 2.005 EUR

Jährliche Überbrückungsleistungen: Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege

Benötigt die zu pflegende Person etwa wegen einer akuten Erkrankung vorübergehend mehr Unterstützung, kann mit den jährlichen Ansprüchen aus der Kurzzeitpflege auch ein Pflegedienst oder eine Tagespflege bezahlt werden. Um den Ausfall der Pflegeperson wegen Krankheit oder Urlaub zu überbrücken, gibt es die Verhinderungspflege (Ersatzpflege). Seit 2017 gilt für die Pflegegrade 2 bis 5: Die Kurzzeitpflege in Kombination mit der Verhinderungspflege kann auf bis zu acht Wochen verlängert, die Verhinderungspflege mit der Kurzzeitpflege auf maximal 150 Prozent des bisherigen Betrags aufgestockt werden.

Zusätzliche finanzielle Entlastung im Pflegefall

Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege sind zusätzliche Leistungen, die nicht vom Pflegegeld abgezogen werden. Trotzdem reicht das Geld aus der Pflegekasse häufig nicht aus, um die tatsächlichen Kosten zu decken. Eine private Pflegeversicherung entlastet Sie und Ihre Angehörigen im Pflegefall.

Zuletzt aktualisiert am 18. August 2017. 


Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere aktuelle Themen aus und von Ihrer Bank

Gesetzliche Änderungen 2019

Gesetzliche Änderungen 2020

Diese gesetzlichen Neuerungen machen sich 2020 finanziell bemerkbar.

 

mehr

Urlaubsreise storniert?

Urlaubsreise storniert

Ihr Urlaub wurde von Ihrem Reiseveranstalter storniert? Sie haben Ihre Reise mit einer Kreditkarte bezahlt?

mehr

Fristen Steuererklärung 2018

Fristen für die Steuererklärung 2018

Seit diesem Jahr gelten neue Fristen für die Abgabe Ihrer Steuererklärung.

mehr

SCHUFA-Auskunft

SCHUFA-Auskunft

Welche Daten zu Ihrer Person in der SCHUFA-Auskunft stehen.

 

mehr

Smarte Kleidung

Wearables und smarte Kleidung

Die Technologie macht auch vor Kleidung nicht halt. Mehr zu Wearables und smarter Kleidung erfahren Sie hier.

mehr

Energie sparen und modernisieren

Energie sparen

Tipps für Mieter und Hauseigentümer, um effizient Energie zu sparen.

mehr

Internet der Dinge

Internet der Dinge

Die Vernetzung der Dinge verändert den Alltag.

mehr

Mixed Reality

Mixed Reality

Wenn sich physische Realität und digitale Welt vermischen.

mehr

Anspruch auf Weihnachtsgeld

Anspruch auf Weihnachtsgeld

Klären Sie frühzeitig, ob Sie Anspruch auf die Sonderzahlung haben.

mehr

Heizkosten sparen

Heizkosten sparen

Wer Heizkosten sparen will, kann schon mit wenig Aufwand viel bewirken.

mehr

Sprachassistent

Sprachassistent

Ein digitaler Sprachassistent erleichtert und unterstützt im Alltag.

mehr

Künstliche Intelligenz im Handel

Künstliche Intelligenz im Handel

Künstliche Intelligenz revolutioniert den Einkauf im Laden.

mehr

Supermarkt ohne Kasse

Supermarkt ohne Kasse

Der Einkauf im Supermarkt wird durch die Digitalisierung revolutioniert.

mehr

Mietpreisbremse

Mietpreisbremse

Die Mietpreisbremse greift nicht von selbst. Wir zeigen, wie Sie sie aktivieren. 

mehr

Sharing Economy

Sharing Economy

Die Ökonomie des Teilens erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

mehr

Tipps rund um das Thema Spenden

Spenden

Informieren Sie sich hier darüber, worauf Sie beim Spenden achten sollten.

mehr

Staatliche Förderung

Staatliche Förderung

Sichern Sie sich die staatliche Förderung für Vorsorge und Vermögensaufbau.

mehr

Nebenkostenabrechnung

Nebenkostenabrechnung

Verschaffen Sie sich einen Überblick, welche Fallstricke die Nebenkostenabrechnung Ihnen legen kann.

mehr

Smart Home

Smart Home

Ein Smart Home erhöht Wohnkomfort, Sicherheit und Energieeffizienz.

mehr

Förderung von Solaranlagen

Förderung Solaranlagen

Zuschüsse für Solaranlagen zahlen sich aus.

mehr

Reiseapotheke

Reiseapotheke

Mit der richtigen Reiseapotheke fährt es sich entspannter in den Urlaub.

mehr

Pflege-Bahr

Pflege-Bahr

Staatliche Förderung der privaten Pflegezusatzversicherung.

mehr

Wissenswertes zur Rente

Rente

Für die Rente zählt jeder Euro. Wissenswertes zur Sicherung Ihrer Zukunft.

mehr